1) Unsere Redaktion vergleicht alle Produkte unabhängig. Dabei verlinken wir auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos. 2) Wir benutzen Cookies, um den Traffic auf dieser Website zu analysieren. Durch die weitere Verwendung dieser Website stimmen Sie dieser Nutzung zu.

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Nähmaschine Kaufberatung – darauf ist beim Kauf zu achten

Wer sich zu Hause selbst einmal als tapferes Schneiderlein probieren möchte, für den dürfte die Nähmaschine sicherlich das richtige Werkzeug sein. Allerdings ist die Wahl gar nicht so einfach. Denn aus der Vielzahl der verschiedenen Angebote reichen die Preise von sechzig bis zu tausenden Euro, von guter bis sehr schlechter Qualität. Wem das Risiko beim Kauf einer neuen Nähmaschine nicht zusagt, der orientiert sich ganz einfach an unseren Testberichten sowie an unserem aussagekräftigen Nähmaschinen Kaufratgeber.

Die wichtigsten Funktionen der Nähmaschine im Überblick

Was das Funktionsspektrum anbelangt, so sind bei der Nähmaschine fast keinerlei Grenzen gesetzt. Doch was eigentlich positiv sein sollte, erschwert so manchem die Entscheidung. Was man wirklich benötigt, das hängt davon ab, was man überhaupt nähen möchte und ob man eher die ersten Nähversuche unternimmt oder bereits seit längerer Zeit Erfahrung mit Nadel und Faden hat.

Benötigen professionellere Schneider sicherlich exklusive Extras wie einen Nähcomputer, kann der bescheidene Anfänger darauf sicherlich verzichten. Was allerdings bei jeder guten Nähmaschine vorhanden sein sollte, sind die folgenden Dinge:

  • Sticharten: Eigentlich genügen Anfängern zwei unterschiedliche Sticharten. Wer es aber bereits zu Anfang etwas professioneller angehen möchte, der sollte darauf achten, dass die Nähmaschine mindestens den Geradstich, den Zickzackstich sowie den Knopflochstich beherrscht. Und auch ein Steppstich sollte bei jeder Nähmaschine vorhanden sein.
  • Schnelleinfädelung: Zwar ist diese Funktion kein zwingendes Muss, wer sich aber nicht stundenlang mit unnötigen Vorbereitungen herumplagen und sich wieder und wieder in den Finger stechen möchte, der sollte auf den Komfort der Schnelleinfädelung nicht verzichten.
  • Leichtbau: Zwar ist der einfache Ab- und Aufbau der Nähmaschine vordergründig für diejenigen wichtig, die mit ihrem Stichwerk auch außerhaus unterwegs sind, allerdings ist eine Leichtbauweise auch zu Hause von Vorteil, wenn die Nähmaschine platzsparend aufbewahrt werden soll.
  • Automatik für Knopflöcher: Profis werden hierauf womöglich verzichten können. Wer aber sichergehen möchte, dass beim Nähen von Knopflöchern alles reibungslos verläuft, ist mit der Knopflochautomatik gut beraten.
  • Nähfuß: Hier gibt es keine zwei Meinungen. Jede gute Näharbeit mit der Maschine steht und fällt mit dem Nähfuß. Hier ist besonders auf Qualität zu achten.

Welche zusätzlichen Funktionen noch relevant sind, kann nicht pauschal beantwortet werden, sondern ist von Fall zu Fall unterschiedlich zu bewerten. Allerdings sind gerade für Nähanfänger die zuvor genannten Funktionen essentiell, um einen schnellen und freudigen Einstieg ins Nähen mit der Nähmaschine zu finden.

Nicht unterschätzen: Die einfache Bedienung der Nähmaschine

Ob nun Anfängergerät oder Profimaschine, eine ausführliche Bedienungsanleitung gehört zu jeder guten Nähmaschine dazu, damit der Einstieg leicht fällt. Leider wird dieser Punkt sehr häufig unterschätzt, weswegen wir in unseren Testberichten konkret darauf achten, ob die Nähmaschine auch wirklich einsteigerfreundlich aufgebaut und mit ausreichend Hinweisen und Anleitungen versehen ist.

Warum das Ganze? Im Gegensatz zu vielen anderen Handwerksutensilien oder elektrischen Geräten im Haushalt unterscheiden sich Nähmaschinen zum Teil sehr extrem in ihrem technischen Aufbau und ihren Funktionen. Obgleich das grundsätzliche Vorgehen beim Nähen dasselbe ist, muss vor jedem Gebrauch eine ausführliche Auseinandersetzung mit der Nähmaschine erfolgen.

Eine Bedienungsanleitung, große Knöpfe und eine eindeutige Beschriftung ist daher zwingendes Muss bei jeder qualitativ hochwertigen Nähmaschine.

Wichtige Fragen zum Nähmaschinenkauf

Bevor schlussendlich eine Kaufentscheidung getroffen wird, sollte man sich einige wichtige Fragen stellen, die dabei helfen, die große Auswahl einzugrenzen. Zuerst gilt es selbstverständlich, sein Budget abzustecken. Wie viel Geld möchte man investieren? Da die Preisspannen gerade bei Nähmaschinen sehr groß ausfallen, ist dies besonders wichtig. Funktionelle und gute Nähmaschinen lassen sich bereits bis 100 Euro finden. Allerdings gibt es in dieser Preisklasse auch weniger gute Maschinen. Unsere Testberichte sollten dabei helfen.

  • Welche Sticharten sind mir wichtig? Möchte ich beispielsweise auch Stickereien mit der Nähmaschine umsetzen? Genügen mir die Standardstiche?
  • Soll die Nähmaschine mir das Umsäumen von Knopflöchern abnehmen?
  • Wo wird die Nähmaschine gestellt? Hat sie einen festen Standort im Arbeitszimmer oder muss sie woanders verstaut, eventuell sogar getragen und transportiert werden?
  • Bin ich Anfänger oder Profi? Benötige ich eine rein maschinelle Nähmaschine oder ist mir eine Computersteuerung wichtig, da ich professionell Nähen und Schneidern muss?
  • Welche maximale Stichanzahl in der Minute benötige ich? Welche Leistung muss meine Nähmaschine also unbedingt erbringen?
  • Will ich mit der Maschine Wattieren? Wie viel Platz benötige ich dafür auf der Nähmaschine?
  • Welche Materialien sollen mit der Nähmaschine verarbeitet werden? Muss meine neue Nähmaschine lediglich herkömmliche Textilien aus dem Haushalt zusammenfügen und bearbeiten können oder soll sie beispielsweise auch Leder verarbeiten?

Wer die genannten Punkte beherzigt und konkret beantwortet, der ist auf der Suche nach seiner passenden Nähmaschine fast am Ende seiner Reise angekommen und wird mit nur noch wenig Aufwand bei uns das richtige Stichwerk für die persönlichen Zwecke finden.

Einen Blick auf die Garantie der Nähmaschine werfen

Wird eine Nähmaschine von uns gut bewertet, dann heißt dies konsequenterweise auch, dass das Gerät hochwertig verarbeitet ist. Nichtsdestotrotz kann es immer einmal passieren, dass etwas bei intensiver Arbeit und Nutzung kaputtgeht, gerade weil die Nähmaschine teils mit sehr empfindlichen Bauteilen agiert.

Damit man in diesem Fall nicht sofort zu einer neuen Maschine greifen muss, sollte man auf die Garantie achten. Erfreulicherweise statten viele Produzenten ihre Modelle mit einer sehr langen Garantie von bis zu zehn Jahren aus.

Dies gilt vor allem für die großen Hersteller wie AEG, Singer oder Bernina. Aber auch unbekanntere Anbieter können laut unserer Testberichte überzeugen und gewähren Käufern langjährige Garantien.

Nähmaschinen für Profis

Natürlich sollen nicht nur Neulinge im Nähhandwerk bedient werden. Auf unserer Seite sind daher auch Nähmaschinen zu finden, die sich vordergründig an erfahrene Personen richten. So sind unter anderem auch Industrienähmaschinen, computergesteuerte Nähmaschinen oder sogar Quiltmaschinen bei uns zu finden. Wer es richtig professionell angehen möchte, der kann sich auch unter den Overlockern umsehen. Mithilfe dieser Geräte wird das Arbeiten am Stoffrand kinderleicht, vorausgesetzt man bringt einiges an Erfahrung mit.

Wohin der Weg einen am Ende auch führen mag, grundsätzliche Qualitätskriterien sollten bei jeder Nähmaschine eingehalten werden, damit sich die Investition am Ende auch lohnt und nicht zu einem Fehlkauf wird. Wer sich an unserem Nähmaschinen Kaufratgeber orientiert und unsere Testberichte nicht aus den Augen verliert, der muss sich um seine Entscheidung keine Gedanken machen.

[borlabs-cookie type="cookie" id="google-adsense"]
[/borlabs-cookie]